4. September 2017

Moment mal...


Minikleiner Monatsrückblick


Ich bin wieder zurück! Mit einem Schreibtisch voll mit Muscheln und Steinen, einem Kopf voller schöner Erlebnisse und 
mit einem Lachen im Herzen. Und ich habe noch jemanden mitgebracht. Den Herbst! Und ich habe richtig Lust auf ihn! 
Wenig herbstlich war es allerdings, als ich heute nachmittag Erdbeeren im Garten erntete ;-))

Mit meinem Monatsrückblick bin ich ein bißchen spät, aber der Vollständigkeit halber kommt er eben doch noch.







Gesehen: Tannhäuser in Bayreuth als Kinderoper. Bisher hat mich Wagner nicht wirklich interessiert und - obwohl ich Opern sehr gerne mag - hätte ich wohl kaum das Sitzfleisch (und die Muse) mehrere Stunden lang einer Wagner-Oper zu lauschen. Netterweise hat mir aber eine Freundin (an dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank, Nicole!!) von der Kinderoper(version) erzählt und auch gleich noch Karten mitbestellt. Und so saßen mein Sohn und ich in freudiger Erwartung in der ersten Reihe der (Probe-) Bühne und waren begeistert. Mein Kleiner vor allem, weil geschauspielert wurde und er eine Oper wohl erst für ein Konzert gehalten hatte und ich u.a. wegen der Nähe zu den Musikern und OpernsängerInnen. Teilweise waren wir gerade mal einen Meter von ihnen entfernt (wann hat man das schon). Und das Stück war perfekt
für Kinder inszeniert (und für Erwachsene ebenso), sogar ein wenig interaktiv war es. Toll.
Nebeneffekt des nahen Sitzens: Sehen wie unglaublich viel Spucke da auf der Bühne herumfliegt! Im Ernst, aufgrund der Nähe und des 
dunklen Bühnebildes sah man es (leider) sehr deutlich. Das war mir bis dato nicht bewußt, aber es gehört wohl dazu.

Und "Das Pubertier". Ich bin ein großer Jan Weiler Fan (siehe unten) und auch die Filmausschnitte fand ich sehenswert. Also nichts wie rein ins Kino. Ich wunderte mich ziemlich, dass so viele Familien im Kino waren, sogar ein (relativ junges) Geschwisterpärchen kam ganz alleine. "Was wollen denn die ganzen Kinder hier, das ist ja wohl die falsche Zielgruppe" raunte ich meinem Mann noch zu. Einige Zeit später wusste ich: Ne, das ist genau die richtige Zielgruppe. Ich sitze hier falsch. Der Film war zwar durchaus lustig und kurzweilig, aber total überzogen und hatte meiner Meinung nach schon Slapstickcharakter. Hm, hatte ich mir etwas anders vorgestellt.

Gehört: "Nicks Sammelsurium" von Jan Weiler. Sehr unterhaltsam (und ich mag ja Jan Weilers Stimme so gerne). Hatte mein Mann für 
die lange Fahrt in den Urlaub besorgt (um etwas Abwechslung neben den Kinder CDs zu haben - Danke!) 

Gelesen: Das Magazin der SZ "Langstrecke", "Atemübungen" von Anne Tyler, "Bambini sind Balsamico füt die Seele" von Sandra Limoncini (enttäuschend) und "Glücklich die Glücklichen" von Yasmina Reza. Beim letzten Buch merkte ich auf der ersten Seite, beim Namen "Odile" dass ich das Buch schon mal gelesen habe. Aber dank meines schwachen Lesegedächtnisses war das Buch (wieder) völlig neu für mich. (Erstaunlich, dass sich mir der Name so einprägte).

Gegessen: Das weltbeste Sandwich meines Lebens (und nebenbei bemerkt wohl auch das teuerste) in einem ganz tollen Bioladen, 
der auch ganz viele schöne Haushaltsartikel führte. Und superleckeren, fangfrischen, gegrillten Fisch (könnte auch der teuerste 
meines Lebens gewesen sein ;-))

Getrunken: Ich habe mein Schnaps-Leseritual aufgegeben (nunja, die Leber bedankt sich ;-), dafür ist mein Espressokonsum gestiegen, 
da ich mir eine kleine Maschine zugelegt habe. Außerdem lecker gekühlten Weißwein.

Geärgert: Dass ich "nur" drei Bücher mit in den Urlaub genommen hatte. Ich wollte schon ein viertes einpacken, hielt das dann 
aber doch für zu ambitioniert. Naja, hätte ich mal...

Gefreut: Als meine Tochter endlich wieder von ihrem Zeltlager zurückkam. Ich hatte aufgrund der schlimmen Gewitter so Angst um sie! 
Und gefehlt hat sie mir natürlich auch. 

Gelächelt: Mein Sohn war erstmalig elternlos (mit dem ortsansässigen "Ferienprogramm") in einem Indoorspielplatz und hat dafür 
auch etwas "Taschengeld" mitbekommen. Und wofür gab er den Großteil aus? Für das Elektroauto? Für Eis? Für Süßes? 
Nein, für die Benutzung eines Massagestuhls. Hach, mein Kleiner, ganz mein Sohn! 

Gedacht: Im Urlaub habe ich erstmalig und ganz intensiv meine Kinder beneidet. Einfach ums Kindsein. Sie freundeten sich nämlich mit den Urlaubsnachbarkindern an und waren fortan den ganzen Tag zu viert an der frischen Luft unterwegs. Hüpften Trampolin (die Nachbarn hatten ein tolles, im Boden eingelassenes, großes Trampolin und ich schätze am ersten Tag hüpfte meine Tochter ungelogen etwa acht Stunden lang darauf herum) oder durchkämmten die beiden Gärten, bauten Verstecke, schlichen umher und was weiß ich noch. Eines Abend kamen sie sogar rein und meinten sie hätten schon zu Abend gegessen. Blätter und Beeren aus der Natur. Als ich anmerkte, dass es da auch giftige gäbe. beruhigten sie mich sofort. Sie hätten das Grünzeug per Handy im Internet abgecheckt (Kinder im Jahre 2017 ;-).

Geschockt: Nur Politisches, das dafür um so mehr.

Getan: Tretboot gefahren, Radtour mit Picknick gemacht, gefaulenzt, geträumt, geplant, geurlaubt und Freunde getroffen. Ach ja, was ich erwähnenswert finde, nach Krebsen geangelt.

Gewundert: Dass in Dänemark kein Plastik recycelt wird (oder nur in ein paar begrenzten Gebieten). Hätte ich nicht gedacht, 
wo Dänemark bzw. Skandinavien doch in vielen Bereichen sehr fortschrittlich ist.

Geplant: Es muss die Nähe zu dem Orchester bei o.g. Oper gewesen sein (sonst sehe ich die Musiker ja nie, weil ich nie so gute Karten 
habe), aber ich möchte nun doch endlich mit dem Klarinettespielen beginnen. Kurz nach der Geburt meines Sohnes (mittlerweile 6 Jahre alt!!) habe ich mich schon mal darüber informiert (Stunden, anfängliches Leihinstrument), doch nun scheint mir die Zeit gekommen. 
Oh weh, ob ich mich schlimm anstellen werde??

Gekauft: Vielleicht sollte ich lobend erwähnen, dass ich, außer Lebensmittel, rein gar nichts im Urlaub gekauft habe. 
Dafür habe ich mir jetzt ein paar herbstliche Dekoteile gegönnt.

Geklickt: Lustiges Weinetikett (ihr müsst ein bißchen runterscrollen).




 


Und nun verabschiede ich mich nochmals für ein Wöchelchen oder mehr.
Die letzten Ferientage wollen ausgekostet werden (ehe der Wecker wieder gestellt werden muss - und zwar drastisch früher als im letzten Schuljahr!) und außerden müssen wir dringend noch die Schultüte basteln, das haben wir vor dem Urlaub nicht mehr geschafft.

Verspätete Augustgrüße
Jutta 


Verlinkt mit  Birgitts Monatscollage




Kommentare:

  1. Wenn auch verspätet wieder ein toller Rückblick - und wie witzig, ein Instrument wollte ich auch all die Jahre mal wieder erlernen, doch jetzt, wo etwas Zeit dafür wäre, kann ich mich nicht entscheiden *lach*
    Liebe Grüße ohne Spucksprutzer aus dem Taunus

    AntwortenLöschen
  2. Da soll mir nur einer kommen und sagen, ich hätte einen vollgepackten Monat gehabt.
    Du kannst aber auch nicht meckern. Da war ja einiges.

    Lachen mußte ich, als ich die Sache mit der Spucke las. Das ist so, wenn man eben in der 1. Reihe sitzt, da bekommst du halt alles mit und gerade das mag ich eben auch. Das ist das Theater, wer es nicht möchte, der sitzt eben hinten.

    Tannhäuser ist halt auch schwere Kost, habe ich auch schon gesehen und man braucht halt auch etwas Vorbereitung aber, dass es das für Kinder gibt, finde ich schon sehr sehr schön.

    Meine Schwester spielt Klarinette, also dann mal los. Einfach ist das wirklich nicht und ein gutes Instrument ganz schön teuer. Aber warum nicht, machs einfach und probiere es aus.

    Dann wünsche ich dir noch eine schöne Woche, bei allem, was du machst und verbleibe mit

    freundlichen und lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  3. Gelächelt: über die Geldausgabe deines Kindes für die Benutzung eines Massagestuhls - herrlich und wahrscheinlich unvergesslich :)

    AntwortenLöschen
  4. ...ein schöner Monat scheint das gewesen zu sein, liebe Jutta,
    voll Sonne, Ruhe und Erlebnissen...schön, dass du uns noch ein paar Bilder zeigst...magst du vielleicht noch verlinken bei den Monatscollagen? würde mich freuen...ein Instrument lernen finde ich toll und wünsche dir viel Freude und Erfolg dabei,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Ihr wart in Dänemark, Jutta!? Wie toll ist das denn?!! Kein Wunder, dass wir die ganze Zeit so gar nichts von Dir gelesen haben. In Dänemark.. seufz.. hachz! Da möchte ich doch auch so gerne einmal hin!! Was hattet Ihr für einen herrlichen August! Mit Tretboot fahren, Radtour, Picknick, Krebse fangen, Weißwein und Grünzeugs.. und nicht zu vergessen: Massagen (okay, nur für den kleinen Mann ;)) Und Du möchtest Klarinette lernen.. woow.. ein wunderbares Vorhaben finde ich! So, nun genießt aber die letzte Woche und bastelt fein. (Ich habe meine Bastelei schon abgegeben. Hast Du die Delfin-Schultüte vielleicht auf Insta gesehen?) Allerliebste Grüße, Deine Hasenfratze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Schultüte ist klasse geworden. Da war das kleine Schulkind bestimmt begeistert, oder? Naja, wir haben ja das Thema Fußball... aber immerhin ist sie nun seit gestern fast fertig. Heute wird sie aufgefüllt und bekommt noch den letzten Schliff ;-)
      Liebe Grüße
      Jutta (puh, ist das kalt geworden!)

      Löschen
  6. ein so schöner sommerrückblick!! nach plastik-recycling-containern muss man in dk wirklich suchen. ich glaube, die gibts nur in den ferienhausgebieten, wo viele deutsche hinfahren ;-)!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen